Der Countdown läuft...

no-img

Vom 12. bis 14. Mai gastieren erneut rund 500 Starter aus ganz Deutschland und weiteren europäischen Ländern am Schleizer Dreieck.


Im Rahmen der diesjährigen Sparkassen ADAC Schleizer Dreieck Klassik wird in den verschiedenen Zwei- und Dreiradklassen der Klassik Trophy, der Int. Sidecartrophy und der 50 ccm-Klasse, u.a. mit Gerold Meissner und Jan de Vries, in den Wertungsläufen um Punkte und Pokale gefahren. Dabei kommen vor allem die Fans von Rennsporttechnik vergangener Jahre an drei Tagen voll auf ihre Kosten. Maschinen wie Benelli, MV Agusta, Ducati, Kawasaki, Honda, Suzuki und Yamaha in den verschiedensten Ausführungen und aus den unterschiedlichsten Epochen lassen die Rennsportherzen höher schlagen. Spätestens dann, wenn sich der berühmte Sound und Geruch der Zweitakter über die älteste Naturrennstrecke Deutschlands legt, dürften die Erinnerungen vergangener Tage wieder vor dem inneren Auge allgegenwärtig sein.


Neben den rund 30 verschiedenen Klassen der Klassik Trophy, welche in gemeinsamen Rennen antreten werden, fanden im vergangenen Jahr vor allem die Teilnehmer und Motorräder der sogenannten „Schnapsglasklasse“, der 50er, großen Anklang. Mit mehr als 40 Teilnehmern, darunter u.a. auch einige Weltmeister und ehemalige Grand-Prix-Piloten wie Jan de Vries oder Aalt Toersen, erinnern die Läufe an die damalige Zeit und sorgen für Gänsehautstimmung – nicht zuletzt durch den unverwechselbaren Klang der Maschinen.


Deutlich schneller geht es dagegen bei den beiden Rennen der Int. Sidecartrophy zu. Hier dürfen sich Fans, Besucher, Teilnehmer und Veranstalter wieder auf packende Duelle international erfahrener Teams und ein volles Starterfeld freuen.


Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, weitere Informationen finden Sie unter dem Punkt Sparkassen Klassik 2017 oder auf unserer Facebook-Seite.

Unsere Partner

  no-img  no-img no-img no-img  no-img  no-img no-img