Superbike*IDM 29.-31.07.16 in Schleiz

no-img

Nachdem am vergangenen Wochenende am Lausitzring der Startschuss zur neuen Saison der Superbike*IDM gefallen ist, wirft die insgesamt fünfte Station Deutschlands wichtigster Motorradrennserie auf dem Schleizer Dreieck bereits ihre Schatten voraus. „Wir freuen uns, die Superbike*IDM nach zwei Jahren Pause wieder als Veranstalter auf dem Schleizer Dreieck durchführen zu können“, so Anke Haase, Vorsitzende des MSC Schleizer Dreieck e.V. im ADAC nachdem, am Lausitzring der Vertrag mit dem Serienpromoter Motor Events unterschrieben wurde. „Nachdem wir bis 2013 die Deutsche Meisterschaft in Schleiz veranstaltet hatten und im vergangenen Jahr als sportlicher Ausrichter im belgischen Zolder aufgetreten sind, freuen wir uns nun auf die Veranstaltung vom 29. bis 31. Juli auf dem Dreieck. Seit Herbst 2015 standen wir in intensivem Kontakt mit Motor Events und haben in dieser Zeit viele Grundlagen geschaffen, so dass mit der Vertragsunterschrift nun die letzten Einzelheiten geklärt wurden“, fasst Anke Haase zusammen.

Das Schleizer Dreieck stellt bereits seit Jahren eines der bestbesuchten Events der Saison dar. Sportlich gesehen liegt der Schwerpunkt auf den beiden Rennen der Superbike-Klasse und der Superstock 1000. Hier werden Motorräder von Yamaha, Suzuki, Honda, Kawasaki und BMW mit 1000ccm und rund 180 bis 200 PS eingesetzt. Das Fahrerfeld verspricht dabei einen spannenden Titelkampf, bei dem unter anderem der ehemalige WM-Fahrer Max Neukirchner zu den Topfavoriten zählt und nach dem ersten Rennwochenende gemeinsam mit dem Franzosen Mathieu Gines an der Spitze des Klassements liegt. Seriennahe Bikes bis 600ccm erleben die Zuschauer in der Klasse Superstock 600. Die Supersportler der verschiedenen Hersteller, wie Yamaha, Honda, Kawasaki, Suzuki und neuerdings auch MV Agusta, boten in den letzten Jahren spannende Positionskämpfe mit Fahrern aus verschiedenen Nationen. Ein weiteres Highlight sind und waren schon immer die Seitenwagen. Auch hier konnten die Zuschauer zum Auftakt ein ordentliches Starterfeld und steigende Teilnehmerzahlen mit den besten „Dreirad-Piloten“ Europas erleben. Abgerundet wird das vielseitige Rennsportangebot mit dem Yamaha R6-Dunlop Cup, dem ältesten Markenpokal der Welt, bei dem alle Teilnehmer auf dem gleichen Motorrad, einer Yamaha R6, antreten und vor allem das fahrerische Können entscheiden. Hier haben sich, ähnlich wie in der Klasse der 1000er, über 30 Teilnehmer eingeschrieben. Im Rahmenprogramm erleben die Besucher neben den Classic Superbikes und der IG Königsklasse mit vollen Starterfeldern auch eine Neuauflage der Elektromotorräder. Bereits vor Jahren fand in Schleiz ein WM-Lauf statt, nun können die Zuschauer die neusten Entwicklungen in diesem Bereich im Rahmen der MotoE sehen. Neben Rennen in Belgien, Portugal, England und den Niederlanden werden die Rennmotorräder der Zukunft also auch in Schleiz an die rote Ampel rollen.

Neben einem Fußballturnier für Fahrer, Techniker und Organisatoren wird es im Rahmenprogramm eine Raceparty und Fahrerpräsentationen geben. Tickets gibt es bereits im Vorverkauf auf www.superbike-idm.de und in Kürze auch in den bekannten Vorverkaufsstellen der Region.

Unsere Partner

    no-img  no-img no-img